Donnerstag, 4. Dezember 2014

Wetterkatastrophe

Wenn es um den Gefrierpunkt herum sehr feucht ist, bzw. leicht nieselt, friert das Wasser und überzieht alles mit einer Eisschicht. Dieses Phänomen kommt fast jedes Jahr einmal vor. Heuer ist es aber so ausgeprägt und die Eisschicht(en) sind so dick, dass die Äste und die Bäume die Last des Eises nicht mehr tragen können und reihenweise abbrechen, bzw. umfallen. Dabei nehmen sie weder Rücksicht auf Hausdächer noch auf Stromleitungen. Auch in St.Leonhard ist die Lage extrem angespannt, hier sind einige Fotos meiner Freundin S. zu sehen. Hoffentlich bessert sich die Wetterlage bald! Wie es bei uns aussieht, werden wir erst am Wochenende wissen - wenn man bis dahin draußen wieder unterwegs sein kann.







Kommentare:

  1. Ach du jeminee! Das schaut ja furchtbar aus! Ich hatte schon bei Ingrid im Blog von der Karastrophe gelesen und gesehen.
    Ich drücke die Daumen, daß das Eis bald schmilzt und daß bei euch daheim alles in Ordnung ist!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen