Samstag, 15. August 2015

Früchte und Mitbewerber ...

Konnte ich gestern gerade noch ein Foto der Aaroniabeeren zeigen, habe ich heiute nur noch diesen traurigen Anblick anzubieten:


Tja, dieVögel haben tatsächlich ratzfatz alle Beeren aufgefressen. Das war letztes Jahr nicht so ... und im kommenden Jahr erwägen wir, Netze zu spannen.



Noch haben sich die Wespen nicht an die Pfirsiche gemacht. Sie sind eben noch nicht reif!


Dasselbe gilt für die Zwetschken.


Diese kleinen Äpfel sind Wildäpfel und entsprechend sauer. Da gibt es keine Konkurrenz aus dem Tierreich! ;)


Auch die Weinbergpfirsiche mit ihrer herben Note haben wir zumindest bisher immer für uns alleine gehabt.


Kommentare:

  1. So ist es mir letztes Jahr mit den Brombeeren meines Bruders gegangen. Beim Blumen hüten am ersten Tag auch auf die Beeren gefreut, am nächsten Tag ratz fatz alles weg - danke, Frau und Herr Amsel :-) Liebe Grüße aus dem Wiener Backofen, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin echt froh, dass ich nicht in Wien sein muss (obwohl ich das eigentlich vorgehabt habe). Hier ist es zwar untertags auch sehr, sehr heiß, aber es kühlt in der Nacht ja doch herunter. Und heute schaut es so aus, als ob es gleich nimmer ganz so heiß wird. Hoffentlich ....
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
  2. Oh wie schade das mit den Beeren .
    Wildäpfel sind sehr gut , die kann ich im Wald sammeln , aber so schöne einwandfreie sind es nicht .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du das sagst, werde ich die Wildäpfel mal verkosten. Die Bäume haben sich ja von ganz alleine bei usn am Südhang eingefunden, und heuer sind echt vieel Äpfel dran!
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen