Freitag, 31. Oktober 2014

Abfischen Nachlese 4

Um den Bachlauf nicht zuzuschlammen, gibt es dieses Absatzbecken. Es liegt noch unterhalb des unteren Teiches und ist quasi die Vorstufe zum Bach. Hier soll sich der im Wasser mitgeführte Schlamm absetzen, bevor das Wasser wieder in den Bach läuft. Beim Auslassen den Teiches ist das Absetzbecken komplett voll und es gluckert ganz laut - wer findet das Abflussrohr?



Zum guten Ende noch einmal ein Foto vor dem Abfischen: wir haben die Karpfen heuer ja zum ersten Mal ein wenig gefüttert (mit Biogetreide), das Futter war in der grünen Box, durch Anstupsen des Stabes konnten die Fische das Futter herausrieseln lassen. Das haben sie ganz schnell heraußen gehabt!

Der Teich wird jetzt über den Winter leer stehen gelassen, damit er richtig ausfriert, und wir wollen ihn auch ausbaggern lassen, damit der Schlamm entfernt wird. Ich werde berichten ... :)


Donnerstag, 30. Oktober 2014

Abfischen Nachlese 3 (Ufer)

Zur Befestigung des Ufers haben wir Steine auflegen lassen. Entscheidend ist es, dass der Bereich, wo das Wasser anschwappt, befestigt ist, sonst wird das Ufer mit der Zeit ausgeschwemmt.


Außerdem sollten die Steine, aber auch die Baumwurzeln den Krebsen, die wir ursprünglich eingesetzt hatten, Unterschlupf bieten. Leider hat es mit den Krebsen aber trotzdem nicht geklappt, wir haben keine Spuren von ihnen gefunden.



Mittwoch, 29. Oktober 2014

Nachlese Abfischen 2 (andere Teichbewohner)

Neben den erwarteten Karpfen haben wir insgesamt auch 3 Forellen herausgeholt. Das war insofern überraschend, als es etliche Jahre her ist, dass wir sie als Jungfische eingesetzt haben, und wir haben vermutet, dass Reiher und Otter ihnen schon längst den Garaus gemacht haben. Im Gegensatz zu den Karpfen, die sich ja wie verrückt im Teich vermehren, brauchen Forellen spezielle Bedingungen und können sich in einem Teich nicht vermehren. Man muss die Jungfische kaufen und einsetzen.


Diesen Käfer, ca. 2 cm. groß, hat es - am Rücken liegend -  angeschwemmt. Wir haben ihn nach diesem Fototermin wieder ins Wasser befördert. Was wohl dieses weiße Etwas am Hinterteil gewesen ist?



Dienstag, 28. Oktober 2014

Nachlese Abfischen 1

Hier sieht man, wie sich die Fische am Teichrand sammeln.



Weiter oben ist eine "Schlamm-Landschaft" entstanden. Interessant, wie sich das Wasser seine Bahnen sucht.


Und hier der Blick vom oberen Ende des Teiches hinunter.


Montag, 27. Oktober 2014

Abfischen

Zunächst dachten wir, dass das Schlammproblem nur im Uferbereich auftritt, so legten wir uns eine Art Steg, der praktischerweise vom Teichboden zu den Hälterbecken führte. Wir mussten jedoch bald bemerken, dass der Schlamm immer mehr statt weniger wurde, je näher man dem Mönch kam. (Was bei genauerer Überlegung eigentlich eh logisch ist ...). Nun ja.


So mussten wir umdisponieren:

 Severin hat die Fische dann beim Mönch gefangen - das Brett, auf dem er steht, sieht man hier nicht. Allerdings sind die Fische ohnehin lieber ein Stück weiter weg gestanden (näher am - sauberen- Wasserzufluss), so musste er immer wieder vom Brett runter und in den Schlick steigen, aus dem man ja nur ganz schwer wieder raus kommt ... Das Ganze muss aber relativ rasch passieren, weil die Karpfen und auch wir den Schlamm ja aufgewühlt haben und das schmutzige Wasser verklebt ja die Kiemen der Fische.




Ich habe den Korb mit den Fischen dann über die Seitenwand des Teiches hinaufgetragen, habe ihn mit einer Scheibtruhe schnell zu den Hälterbecken gebracht und ausgeleeert. Das hier sind übrigens kleine Karpfen, wir haben - wider Erwarten - auch etliche deutlich größere gefangen. Insgesamt werden es um die 150 Stück sein.


Sonntag, 26. Oktober 2014

Noch einmal: Teich auslassen

Hier sieht man den Mönch nun von vorne und so kann man auch die Rohröffnungen sehen, über die man den Teich ablässt. Man beginnt (naturgemäß) mit der obersten. Indem man sie öffnet, rinnt alles Wasser bis zu dem darunterliegenden (geschlossenen) Auslass durch das dahinterliegende Rohr ab. Man hat den Wasserspiegel also abgesenkt und kann den nächsten Auslass öffnen. Vor den Öffnungen stecken Holzbretter, die verhindern sollen, dass Äste oder gar Fische mit-abfließen. Diese Bretter sieht man hier aber nicht, weil die ja entfernt werden, wenn das Wasser abgesenkt ist.

So haben wir den Teich nun über die Nacht gebracht: der Zulauf wurde wieder geöffnet (man sieht das schmale Wasserbett, das zum Wasser führt) und im Mönch wurde kein weiterer Auslass geöffnet. Stillstand.


So schaut übrigens der Verteilerschacht aus: die beiden von rechts kommenden Rohre: der Zufluss vom Bach und der Zufluss von der Dachrinne. Die beiden nach links führenden Rohre: das eine (das offene) führt in den oberen Teich, das andere (grad geschlossene, weil wir den Teich ja auslassen) in den unteren Teich.

Samstag, 25. Oktober 2014

Teich auslassen ....


Diese Vorrichtung nennt man: 'Mönch", in ihr verläuft ein Rohr mit einigen Öffnungen, die beim gefüllten Teich natürlich geschlossen sind. Lässt man den Teich ab, wird ein Auslass nach dem anderen geöffnet. Hier sind wir ca. bei der Hälfte.


Hier zeichnet sich das Problem (am Rand des Teiches) bereits ab, das wir in Kürze (wenn das Wasser ausreichend abgeflossen ist) lösen müssen: Im Lauf der vergangenen 8-9 Jahre hat sich eine Menge Schlamm am Boden gebildet. Ich habe die Befürchtung, dass wir am Teichboden nicht gehen werden können, ohne im Schlick zu versinken. Wie wir dann die Fische rauskriegen sollen, ist die große Frage ...

Unterer Teich

Heute wird der untere Teich abgefischt. Zuerst wurden die Hälterbecken mit Wasser gefüllt, dann wird das Wasser ausgelassen. Fotos vom Abfischen folgen ....



Freitag, 24. Oktober 2014

Letztes Gemüse

Wir sehen in den letzten Wochen ja jedes Mal ein Reh, wenn wir aufs Grundstück kommen. Hier sieht man, warum: die Pflanzen der Kohlsprossen schmecken offensichtlich ganz ausgezeichnet ...

Tomatillo und Zuccini scheinen weniger beliebt zu sein!


Donnerstag, 23. Oktober 2014

Oberer Teich & Kastanienbaum

In der Herbstsonne ist der Teich schon ein ganz besonders schöner Anblick.

Hier ist der Kastanienbaum in seiner ganzen Pracht zu sehen:

Dienstag, 21. Oktober 2014

Versteckt

Der Moosauer-Hof liegt echt sehr versteckt, erst wenn die Blätter fallen, lässt er sich von oben fotografieren .... :)



Montag, 20. Oktober 2014

Noch was von Bäumen

Alter Apfelbaum: auf der linken Seite ist die Stelle, wo letztes Jahr ein großer Ast abgebrochen ist - rechts davon ist mittlerweile ein neuer gewachsen.


In Wirklichkeit sieht das hier beeindruckender aus: eine armdicke Wurzel, die aus der Erde schaut.


Föhre im Herbstlicht

Sonntag, 19. Oktober 2014

Ausblicke mit Bäumen

Bei herrlichem Wetter zeigt sich der Herbst von seiner schönsten Seite: ich wünsche einen ebensolchen Sonntag! :)



Samstag, 18. Oktober 2014

Was es noch gibt: Basilikum & Rukkula


Unverwüstlich wächst der Rukkula-Salat:


Und von diesem Basilikum werde ich mir ein paar Zweige abschneiden. Ins Wasser gestellt treiben sie dann Wurzeln. Vielleicht kann ich es auf diese Weise bis ins nächste Jahr "retten".

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Herbstnebel

Das Waldviertel ist ja berühmt für seine malerischen Nebelzeiten .... hier unser aktueller Morgenausblick:


Und ab Mittag wird eingeheizt:

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Letzte Ernte

Es ist ja nach wie vor ziemlich warm, so konnten die wenigen Dirndl, die wir hatten, doch noch ausreifen, und die Himbeeren haben auch noch allerhand zu bieten!



Dienstag, 14. Oktober 2014

Mal wieder: Hühner

Unseren Hühner geht es prächtig, sie legen nach wie vor (wenn auch nicht mehr ganz so viel), sie sind nach wie vor dauernd knapp vorm Verhungern (zumindest benehmen sie sich so) und sie sind nach wie vor extrem neugierig. Hier die "Beweisfotos":


Hier kommen sie angelaufen, weil ich grad aufgetaucht bin. Man sieht hier auch, dass sie das große Gehege schon ziemlich ent-grast haben! Noch ein Jahr, und hier ist nur noch Sand zu sehen ...

"Wo bleibt das Futter???" -Man sieht auch gut, dass Midis und Minis kaum mehr zu unterscheiden sind, und in Kürze werden wohl alle Hühner gleich groß sein.


Das ist eines von den Minis ... wie es aussieht, ist das ein Hahn geworden ...