Sonntag, 26. Oktober 2014

Noch einmal: Teich auslassen

Hier sieht man den Mönch nun von vorne und so kann man auch die Rohröffnungen sehen, über die man den Teich ablässt. Man beginnt (naturgemäß) mit der obersten. Indem man sie öffnet, rinnt alles Wasser bis zu dem darunterliegenden (geschlossenen) Auslass durch das dahinterliegende Rohr ab. Man hat den Wasserspiegel also abgesenkt und kann den nächsten Auslass öffnen. Vor den Öffnungen stecken Holzbretter, die verhindern sollen, dass Äste oder gar Fische mit-abfließen. Diese Bretter sieht man hier aber nicht, weil die ja entfernt werden, wenn das Wasser abgesenkt ist.

So haben wir den Teich nun über die Nacht gebracht: der Zulauf wurde wieder geöffnet (man sieht das schmale Wasserbett, das zum Wasser führt) und im Mönch wurde kein weiterer Auslass geöffnet. Stillstand.


So schaut übrigens der Verteilerschacht aus: die beiden von rechts kommenden Rohre: der Zufluss vom Bach und der Zufluss von der Dachrinne. Die beiden nach links führenden Rohre: das eine (das offene) führt in den oberen Teich, das andere (grad geschlossene, weil wir den Teich ja auslassen) in den unteren Teich.

Kommentare:

  1. Das ist ja ein ganz schöner Akt, die Teiche zu leeren. Ich hoffe, ihr bekommt die restlichen Fische, die sich wahrscheinlich im Schlamm verstecken...
    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war in der Tat eine ziemlich umfangreiche Aktion ... ;)

    LG, Andrea

    AntwortenLöschen