Montag, 27. Oktober 2014

Abfischen

Zunächst dachten wir, dass das Schlammproblem nur im Uferbereich auftritt, so legten wir uns eine Art Steg, der praktischerweise vom Teichboden zu den Hälterbecken führte. Wir mussten jedoch bald bemerken, dass der Schlamm immer mehr statt weniger wurde, je näher man dem Mönch kam. (Was bei genauerer Überlegung eigentlich eh logisch ist ...). Nun ja.


So mussten wir umdisponieren:

 Severin hat die Fische dann beim Mönch gefangen - das Brett, auf dem er steht, sieht man hier nicht. Allerdings sind die Fische ohnehin lieber ein Stück weiter weg gestanden (näher am - sauberen- Wasserzufluss), so musste er immer wieder vom Brett runter und in den Schlick steigen, aus dem man ja nur ganz schwer wieder raus kommt ... Das Ganze muss aber relativ rasch passieren, weil die Karpfen und auch wir den Schlamm ja aufgewühlt haben und das schmutzige Wasser verklebt ja die Kiemen der Fische.




Ich habe den Korb mit den Fischen dann über die Seitenwand des Teiches hinaufgetragen, habe ihn mit einer Scheibtruhe schnell zu den Hälterbecken gebracht und ausgeleeert. Das hier sind übrigens kleine Karpfen, wir haben - wider Erwarten - auch etliche deutlich größere gefangen. Insgesamt werden es um die 150 Stück sein.


Kommentare:

  1. Uiiii, so viele Fische! Das will gekonnt sein, die alle abzufischen. Sie sehen sehr schön aus im Korb und ich hoffe, sie sind wieder springlebendig ins Wasser gesprungen!
    Schöne Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Karpfen halten es relativ lang außerhalb des Wassers aus, den Transport ins Hälterbecken haben sie auf jeden Fall gut überstanden.
    Morgengrüße von Andrea

    AntwortenLöschen