Sonntag, 25. Mai 2014

Unwetter und erster Honig des Jahres


Das für gestern angesagt Unwetter kam erst relativ spät. Hier oben sieht man, wie es aufzieht. Die Unwetter kommen praktisch immer von dieser Seite (Westen).

Die Zeit bis zum Dauerdonnergrollen und zum großen Regen haben wir aber sinnvoll genützt, u.a. zum Honigschleudern. Leider ist der Ertrag dieser Ernte nicht gerade üppig, aber geschmacklich ... ein Traum! Ich liebe ja den Honig der Frühlingsblüher, weil er eine so zarte und facettereiche Süße hat.


Ein paar Gläser Wabenhonig haben wir abgefüllt und einige wenige Gläser habe ich auch mit dem ja noch flüssigen Blütenhonig gefüllt. Da speziell der Frühlingsblütenhonig recht schnell auskristallisiert (=hart wird), ist es ja schon besser, Cremehonig zu machen, also den auskristallisierten Honig (vorsichtig) zu rühren. - Ab Montag gibt es die Honiggläser in der Jakobergasse, außerdem gibt es auch wieder frische Eier! Da wir viel zu tun haben, sperren wir das Geschäft morgen (26.5.) schon um 12 Uhr auf!


Kommentare:

  1. .... und auch sicher sehr köstlich, der erste Honig! Schade, daß ich so weit weg wohne... LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Es sind jetzt eh erst einige wenige Gläser, das meiste müssen wir ja noch rühren. Und wenn es vielleicht ja mal mehr Dinge sind, die du gern haben willst, dass sich das Porto auszahlt: Simon&Jakober verschickt auch! :)
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen