Mittwoch, 15. April 2015

Biber!

Da es in der Umgebung schon jede Menge Biber & die entsprechenden Schäden gibt, hatten wir ohnehin schon länger Angst, dass auch uns, resp. unsere Bäume dieser unliebsame Geselle bald mal heimsuchen könnte. Und nun haben wir am Wochenende die ersten Anzeichen entdeckt:


Es ist ja grad die Jahreszeit, wo die jungen Biber auf die Welt kommt, und da werden die Biber des Vorjahres von der Mutter verstoßen. Sie müssen sich also eigene Gebiete suchen - und da dürfte einer unsere Teiche entdeckt haben.


Noch haben wir die Hoffnung, dass es nur ein Testbesuch gewesen ist, denn an sich ist der Bach bei uns zu niedrig, als dass Biber ihn wirklich als ihr Habitat ansehen, so besteht angeblich die Chance, dass sich keiner dauerthaft bei uns niederlässt. Aber um alle Bäume umzunagen, dazu würde es allemal reichen. Dafür haben wir schon genug Beispiele in der Umgebung.

Wir haben auf jeden Fall ganz schnell wieder einen Elektrozaun um die Teiche gezogen, vielleicht schreckt er nicht nur den Otter, sondern auch den Biber. - Tierschutz schaut anders aus, wenn man von den Folgen unmittelbar betroffen ist ... Otter wie Biber sind geschützte Tiere, die keine natürlichen (tierischen) Feinde haben ...


Kommentare:

  1. Hm ja, wilde Tiere und Mensch gehen in einer Landschaft, die immer dichter besiedelt ist, nicht so gut zusammen... schwierig. Irgendwo müssen sie ja hin, und leben, beide. Liebe Grüße und einen schönen Tag, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist in der Tat eine schwierige Sache, wobei die Biber zum Teil bereits so massive Schäden anrichten (weil sie sich ja - geschützt, wie sie sind - problemlos vermehren), dass man sich über kurz oder lang schon was ausdenken wird müssen. Sie unterhöhlen ja auch Uferstraßen, fressen ganze Maisfelder entlang von Bächen leer, und fällen Unmengen Bäume, was wiederum die Beschattung im Fluss und den Bewuchs am Fluss so stark verändert, dass die Fische drunter leiden, weil das auch Probleme beim Laichen gibt ....
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das geht oft in die andere Richtung los, die natürlichen Feinde gibt es nicht (mehr), und schon nach einiger Zeit entgleist die Sache dann. Also für euch hoffe ich, dass der Elektro-Zaun hilft! Schönes Wochenende und liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch gespannt, ob es diese Woche Entwarnung oder neue Hinweise auf den ungeliebten Gast geben wird! Ich bin an diesem Wochenende ja nicht draußen, muss also auf den Bericht warten! ;)

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich auch gespannt, ob die Biber sich abschrecken lassen. So muß der Mensch sich Schutzmaßnahmen ausdenken, damit die Biber nicht alles umholzen!
    Schöne Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Am vergangenen Wochenende hat mein Mann (ich war ja in Wien) keine neuen Spuren entdeckt ... hoffentlich bleibt das so!!!

    AntwortenLöschen