Dienstag, 18. November 2014

Karpfen - vorher und nachher

Der erste Karpfen ist auf unserem Teller gelandet. Das Fleisch war verblüffend fest und hat wirklich gut geschmeckt. Man merkt, dass wir die Fische so gut wie nicht gefüttert haben, das sind richtige "Sportkarpfen"!  Gräten gab's aber leider auch genug.



Kommentare:

  1. Die Karpfen aus dem Waldviertel sind halt doch die besten! Gebacken mit Erdäpfelsalat zu Weihnachten - wenn ich da in Österreich bin - gehört einfach dazu. Schön, dass eure so gut schmecken. Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja gestehen, dass ich nicht der große Fisch-Fan bin. Weder wenn sie leben, noch wenn sie zum Essen am Tisch stehen. Nicht einmal zu Weihnachten ... da wird es bei uns heuer eine Gans geben, die in der Nähe vom Moosauer-Hof aufgewachsen ist. ;)
    Liebe Grüße!
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gans schmeckt sicher auch wunderbar! Und ich krieg heuer dann einen Fisch aus dem Atlantik zu Weihnachten. Alle zufrieden :-)

      Löschen
  3. Das ist ja ein Prachtexemplar! Der hatte bestimmt ein gutes Fischleben bei euch...
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das denke ich auch. :)

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen