Sonntag, 2. November 2014

Auch die Tiere jagen ....

Um sich für den Winter zu wappnen, jagen auch die Tiere, und so ist auch heuer der Herbst wieder die Zeit, in der die Hühner dezimiert werden .... Wenn man nur noch Federn findet, waren Fuchs oder Marder zugange, der Hühnerhabicht hinterlässt die Reste seiner Mahlzeit. Beides ist deprimierend.


Wir sind dabei, die Hühner zu verkaufen. 7 haben wir noch. Die sind ganz verschreckt und verlassen den Stall gar nicht mehr. Die Armen!


Kommentare:

  1. Alle anderen sind erjagt worden? Na das ist ja schon heftig! Andererseits hatten sie bei euch einen tollen Sommer, und einige wären ja wohl auch geschlachtet worden, oder? So haben die Wildtiere auch was abbekommen... Trotz HühnerDrama wünsche ich dir einen schönen Sonntag, lg Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Neinnein, wir haben gut 10 Stück verkauft an Plätze, wo sie sich ihres Lebens hoffentlich sicherer erfreuen können. Aber eine nicht so geringe Anzahl ist halt den Gesetzen der Natur zum Opfer gefallen ...
    Sonntagsgrüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist traurig, wenn man nur noch ein Häufchen Federn vorfindet... Ich hoffe, ihr und die Hühner erholen sich bald von dem Schock!! Werdet ihr auch Hühner behalten?
    Sonntagsgruß
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. ja, das ist traurig. wo dir doch die hühner so ans herz gewachsen sind.
    liebe grüße aus der dämmerung eines total sonnigen und warmen tages
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr!
    Ja, wir haben mit den Hühner und dem Hahn und den Küken echt jede Menge Spaß (und Eier ;) ) gehabt, wir haben aber merken müssen, dass sie doch deutlich mehr Arbeit/Umstände machen, als wir zur Zeit hinbekommen. So wollen wir auch noch die letzten Hühner abgeben und das Projekt Federvieh in Richtung Pension verschieben. Stall und Erfahrung sind nun ja vorhanden. ;)
    Liebe Grüße aus einem sonntäglich verhochnebelten Wien, Andrea

    AntwortenLöschen