Donnerstag, 18. Februar 2016

Dünnes Eis

Wo nicht viel Wasserbewegung ist und wo auch die Sonne nicht oft hinscheint, hält sich das Eis länger. Hier habe ich es kurz vor dem kompletten Auftauen erwischt, es schaut wie ein Tuch aus, finde ich. Und die Wurzeln wie Schlangen.




Die Palmkätzchen von der Insel werden wir eher nicht abschneiden. Der Steg ist echt nicht mehr vertrauen-erweckend! Davon abgesehen kippen eh alle Weiden ins Wasser, weil die Insel immer kleiner wird. Einerseits sorgt der Anschlag des Wassers dafür, andererseits bohren die Karpfen auch mit großer Begeisterung an der Insel herum.


Kommentare:

  1. Die Eisbilder sind fantastisch, könnten ein Gemälde sein...
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Das war echt ein toller Anblick, die Fotos sind eh immer nur ein Abklatsch ...

    AntwortenLöschen