Donnerstag, 24. Januar 2019

Über Wunder und Wölfe

zur abwechslung mal was ganz anderes von mir ... ein text(ausschnitt):


 ... 
klar geht heimat auch botanisch (zb sesselheimat ist nesselheimat), man müsste echt nicht immer die tierwelt bemühen, die zoologie ist von dem ganzen hernehmen eh schon ganz abgenudelt. aber der wolf weiß halt, wie es geht, der streift frisch und munter in niederösterreich herum, frisst den niederösterreichern die lämmer weg und wird im fernsehen trotzdem wie ein unantastbares naturwunder behandelt. das ärgert die niederösterreichischen wirtshausjäger, weil die ihre eigenen wunder haben und die lassen sie sich auch nicht wegnehmen oder schiach reden. es scheppern die wirtshausflinten, dass es nur so über den parkplatz hallt. der wolf in seinem wolfsrudel hört das nicht, der hat mit seinen kumpanen grad eine herde niederösterreichische lämmer im visier, aber die landeshauptmannschaft hat zeit und ihre ohren überall. die landeshauptmannschaft ist sofort sauer, weil doch sie und nur sie für die wunder (für sämtliche niederösterreichischen wunder) zuständig ist und weil es eine echte sauerei ist, wenn sich ein fremdes wunder einfach so in die niederösterreichischen wälder drängt und damit auch sofort ins wiener fernsehen kommt. von den niederösterreichischen wolfsopferlämmern redet einmal wieder kein mensch, weswegen die niederösterreichische landeshauptmannschaft einen naturwundermaulkorb verhängt wegen dem gleichgewicht und der gerechtigkeit. wer den naturwundermund aufmacht, wird aus dem niederösterreichersein entlassen, da kann er noch so lammfromm sein. in krisenzeiten gilt das nicht, da geht die gerechtigkeit über alles.
...

Kommentare:

  1. oh jee ;)
    ja die Stammtisch- und Kammerjäger ;)

    da sollen die Schäfer ihre Herden besser sichern ..
    es gibt gute Hunde und sicher auch andere Möglichkeiten

    der Wolf war lange vor dem Menschen da
    und wenn man den Willen hat kann man auch mit Wölfen auskommen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine rückmeldung!
    liebe grüße, andrea

    AntwortenLöschen