Mittwoch, 3. Oktober 2018

Specht - Befreiung

Am vergangenen Wochenede gab es Aufregendes: ein Specht hatte sich an einer dünnen Schnur verfangen und hing hilflos kopfüber im Baum ...
S. hat ihn abgeschnitten und dann haben wir die feine Schnur, die sich um die Krallen gewickelt hatte, entfernt. Das war eine ziemliche Prozedur, bei der ich dann auch mitgeholfen habe. Deshalb gibt es vom guten Ende auch kein Foto ... denn der Specht ist sofort weggeflogen, nachdem S. ihn nach erfolgreicher "Entfesselung" ins Gras gesetzt hatte.





Kommentare:

  1. ohhh
    der Ärmste
    gut dass ihr ihm helfen konntet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Der arme Vogel hat uns auch sehr leid getan, er hat sich ja auch bei unserer Hilfsaktion schrecklich aufgeregt … umso größer war die Freude (bei uns und sicher auch bei ihm ;) ), als er dann ohne Probleme davon fliegen konnte.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen