Samstag, 12. März 2016

Pilzzucht

Wer erinnert sich noch an die mit Mycel geimpften und verpackten Baumstämme vom letzten Jahr?

Nun geht die Pilzzucht in die nächste Phase: dire Baumstämme kommen an die Luft, auf dass die Pilze wachsen.

Der größte Feind der Schwammerl ist nebst Trockenheit die gemeine Nacktschnecke, die ihrerseits ja immer im Zusammenhang mit Feuchtigkeit auftritt. Um aus diesem Dilemma zu kommen, werden die Stämme aufgehängt (werden) und das neben dem Bach, wo es schattig ist und wo es viel  Luftfeuchtigkeit gibt.

Was hier nun aufgestellt wurde, ist eigentlich ein sogenannter "Sauschragen", auf dem früher die Schweine zum Schlachten und Zerteilen aufgehängt worden sind. Bald werden hier die hoffentlich viele Pilze tragenden Baumstämme hängen.




Kommentare:

  1. wow
    eine geniale Idee..
    kommen da aber nicht auch Rehe zum Knabbern ??
    Manche züchten ja Pilze im Keller..
    aber so an der Luft ist doch sicher besser..
    ein schönes Wochenende
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Die Rehe mögen keine Schwammerl, zumindest ist das bislang so gewesen. Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten! :)
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen