Samstag, 2. Januar 2016

Feuerzangenbowle

Zu Silvester gab's bei uns eine Feuerzangenbowle.
Zuerst haben wir eingeheizt, damit uns in der winterlichen Sommerküche nicht zu kalt wurde. :)



Der Zuckerhut wird auf die Feuerzange gelegt,  unter ihm ist die heiße Bowle aus Rotwein, Orangen- und Zitronensaft, diverse Gewürze.



Rum wird auf den Zucker geträufelt und der Zuckerhut wird angezündet.



Es war gar nicht so leicht, das Ganze anzuzünden, aber dann hat's doch geklappt.



Der Zucker karamellisiert und tropft in die Bowle.


Wenn der Zucker verschwunden ist, ist die Bowle fertig, sie hat toll geschmeckt! :)

Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja wundervoll aus... ist bestimmt ein Erlebnis, so eine Feuerzangenbowle am Feuer.
    Und noch alles, alles Gute im Neuen Jahr!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Danke, auch dir alles Gute fürs neue Jahr ... ganz so neu ist es mittlerweile ja nicht mehr. ;)
    Das war wirklich lustig mit der Bowle, wobei wir dann schon recht schnell ins Haus gegangen sind. Lagerfeuereffekt: vorne zu heiß und hinten zu kalt ;) ).
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen