Dienstag, 30. Juni 2015

Es blüht ...




Romantik vorm Hauseingang.


Auch die Kartoffelpflanze hat schöne Blüten! :)  ... und vor allem haben wir bislang noch keine Kartoffelkäfer gesichtet!


Montag, 29. Juni 2015

Ramblerrose

Heuer ist sie ganz besonders prächtig ... Man sieht die Ramblerrose von jeder Seite der kleinen Insel. Und in Wirklichkeit ist sie noch viel schöner! :)




Sonntag, 28. Juni 2015

Nachwuchs

Die Ente, die am oberen Teich gebrütet hat, schwimmt nun mit ihren Entenbabys im unteren Teich. Die überhängenden Büsche schützen Mutter und die kleine Truppe so gut, dass sie kaum hervorkommen, so muss man schon ganz genau schauen, um sie auf dem Foto zu erkennen:


Vielleicht erwische ich sie ja doch noch einmal besser als vom gegenüberliegenden Ufer!


Im Schilf sind sie dann verschwunden.



Donnerstag, 25. Juni 2015

Bald beginnt die Erntezeit

Die Blaubeeren brauchen jetzt echt nur noch einige warme Tage!



Die Jostabeeren tragen heuer echt üppig - dieser Strauch steht dort, wo letztes Jahr die Hühner gewesen sind. Ihr Einfluss auf die Nährstoffversorgung (Stichwort Düngung) ist unübersehbar. Dasselbe gilt auch für die Ribiselsträucher, die dort stehen. Ich sollte es doch ins Auge fassen, in Zukunft zu düngen. Wir hätten eh Pferdemist in der Nähe.


Die Marillen tragen heuer leider eher mäßig. Dafür leuchtet ihr Laub schön in der Morgensonne. :)


Mittwoch, 24. Juni 2015

Noch einmal - Rund um den Teich

Die rosea Teichrose blüht schon, die weiße, die wir seinerzeit sinnigerweise so gesetzt haben, dass das Schilf sie zuzuwachsen droht, macht auch bald ihre Knospen auf.


Diese Föhre hat sich diesen Platz ja alleine gesucht. Sie wächst echt mit Tempo ...! Schon jetzt sieht man gut, dass sie sich in Richtung Licht (=Süden) besser entwickelt als Richtung Norden. Wer braucht schon einen Kompass???


Die Ramblerrose auf der Insel, jedes Jahr ein Naturschauspiel!


Und zuletzt noch der Rosenbusch vorm Haus. Weil er so herzig ist!


Dienstag, 23. Juni 2015

3x Rosen

Den Duft zu den Bildern müsst ihr euch vorstellen!

Hier meine Lieblingsrosen: Heritage!


Die Rosenzeile, wegen des Regens hängen die Blüten zum Teil ganz schön herunter. 



Und die letzten Pfingsrosen haben sich gleich ganz niedergelegt!


Montag, 22. Juni 2015

Vom Teich ans Land

Die Seerosen beginnen zu blühen, und nach wie vor tummeln sich neben den Fischen und anderem Getier Unmengen von Kaulquappen im Wasser.


Aber die ersten haben ihre Metamorphose schon hinter sich und bevölkern die Umgebung des Teiches, so auch die Terrasse.




Sonntag, 21. Juni 2015

Samstag, 20. Juni 2015

Erstes Ernten

Salat, Radieschen, Chalotten, Kräuter ... ein wenig gab es ja schon zu ernten. Vieles dauert aber noch einige Zeit!




Mittwoch, 17. Juni 2015

Schnitt von Busch & Baum

Der große Jasminbusch, den wir von der Teichterrasse an den Waldrand beim Obstgarten gepflanzt haben, fühlt sich auch dort pudelwohl. Blüten gibt es heuer zwar keine, aber im nächsten Jahr könnte es wieder klappen!


Die Blüten vom Geißblatt sind mittlerweile schon aufgegangen, auch ihm hat der Rückschnitt (wegen der neuen Dachkonstruktion) nicht geschadet.



Und natürlich stört es auch die Weide kein bisschen, wenn man sie zurückschneidet. Im Gegenteil ...


Dienstag, 16. Juni 2015

Noch einmal: fern & nah (Amselnest)

Von der Küche aus haben wir öfter eine Amsel in den Ranunkelstrauch fliegen sehen und ich war mir sicher, dass es in ihm ein Nest geben muss.
Beim Zurückschneiden des Strauches (damit wir nicht plötzlich ganz im Dunklen sitzen!)  ...


... habe ich das Nest dann auch gesehen. Die Amsel ist weggeflogen, als ich versuchte, den Fotoapparat in die günstigste Stellung zu bringen.




Ich habe ja "blind" abgedrückt, weil das Nest so weit oben war, aber ein kleines Stückl von einem Ei habe ich doch aufs Bild bekommen. Ich wollte die Amsel ja nicht noch mehr stören, drum habe ich auch nicht länger herumversucht.


Montag, 15. Juni 2015

Blutpflaume - von fern und nah

Über die Jahre und dank beherzten Zurecht-Schnitts ist aus dem kleinen Blutpflaumenbusch ein richtiger Baum geworden, der heuer auch wieder schön trägt. Lang dauert es wohl nicht mehr, bis wir die ersten Pflaumen verkosten können!