Samstag, 28. Februar 2015

Unterer Teich - noch leer

Hier nun ein vermutlich letzter Blick auf den ausgelassenen unteren Teich.


Was man sonst nie sieht: das Abflussrohr des oberen Teiches, das hier durchgeht und im Absetzbecken aufhört.


Wo es kein Eis gibt, ist der Zufluss, bzw. sind die Zuflüsse, denn natürlich wird auch der untere Teich hier hinein ausgelassen.



Nun wird der Steg, der zum Mönch führt, gerichtet, und dann kann der Teich wieder eingelassen werden.


Freitag, 27. Februar 2015

Grundgrenzen

Das Thema Grundgrenzen kannte ich früher nur aus der Literatur (z.B. Romeo und Julia auf dem Dorfe von G.Keller), denn wenn man in einer Wohnung lebt oder einen Garten mit Gartenzaun hat, stellt sich ja nie die Frage, wo der eigene Bereich aufhört und der des Nachbarn beginnt.

Bei Grundbesitz in der "freien Natur" liegen die Dinge anders, das habe ich zum ersten Mal bei unserem früheren Wochenendhäuschen bemerkt. Und auch da wurde mir erst viel später bewusst, was ich gemacht hatte, als ich den unförmigen, großen Stein, der am Rand meiner Gartenfläche gelegen ist, ein Stückchen in Richtung Straße gewälzt hatte: Ich hatte den Begrenzungsstein verschoben. Ich bin mir sicher, dass man im Dorf darüber geredet hat, aber zu mir hat - wie üblich -  nie jemand etwas gesagt. Ich bin durch Zufall drauf gekommen, dass ich da etwas gemacht hatte, das nicht in Ordnung ist. Da es sich höchstens um eine halben Meter gehandelt hat und eben nur um den schmalen Grasstreifen entlang der Straße, hat das wohl auch keine große Rolle gespielt.



Bei unserem Grundstück im Waldviertel ist das anders, denn rund um uns herum ist kein öffentlicher Grund. Und damit kein Unglück passiert, hat unser Nachbar die Markierungsstangen rot angesprüht.

Und nun wissen alle, was diese rote Stange zu bedeuten hat! :)


Mittwoch, 25. Februar 2015

Dienstag, 24. Februar 2015

Tierischer Besuch :)

Nach getaner Arbeit (hier die fertig befreite Terrasse):


gab es ganz speziellen Besuch:


Unser Nachbar wollte seinem jungen Isländer Abwechlung bieten, denn aus Langeweile hatte er wohl allerhand Unfug in der Koppel angestellt. So gab es einen kleinen Ausflug zu uns herunter.

Natürlich hat er bei uns so getan, als ob er kein Wässerchen trüben könnte ... 



Aber er ist auch wirklich brav geblieben und hat sich mit Begeisterung an unserem grünen Gras gütlich getan.


Montag, 23. Februar 2015

Frühlingsarbeit


Auf los geht's los ... Werkzeug und Fototasche entnahmefreundlich in den Kirschbaum gehängt/gesteckt wird losgelegt:


Der Entwässerungsschacht ist nun laub-frei:



Die kleine Terrasse wird frei gelegt ... und man bekommt eine gute Vorstellung davon, wie rasch die Natur alles überwuchern würde, wenn nicht regelmäßig Hand angelegt würde!

Sonntag, 22. Februar 2015

Zwischen Minus und Plus

Gestern morgen sah es noch so aus wie auf dem ersten Foto, es hatte auch nur -3 Grad.



Aber sehr bald stiegen die Temperaturen und in der Sonne war es wieder richtig frühlingshaft. Da störten die kleinen Schneeecken natürlich auch nicht mehr.


Samstag, 21. Februar 2015

Alles wartet auf den Frühling!

Die Dirndlblüten gehören zu den sehr frühen Blühern, sie gehen bereits auf.


Leider schlecht fotografiert, aber man kann die runden Knospen der zukünftigen Kirschblüten trotzdem gut erkennen. Ich hoffe soooo sehr auf reiche Ernte!



Und auch die Sommerküche wartet schon darauf, endlich wieder in Betrieb genommen zu werden.


Freitag, 20. Februar 2015

Im und ums Auszugshaus

Im Auszugshaus ist alles noch winterlich kahl ... wenigstens hab ich schon mal ein Tischtuch aufgelegt.



Immer wieder schön: der Bach.


Donnerstag, 19. Februar 2015

Es geht wieder los ... die ersten Frühlingsarbeiten

Wir haben ja bereits begonnen, das Auszugshaus besuchsfertig zu machen, aber es gibt noch allerhand zu tun. Zum Beispiel wollen wir diese Kräuterwanne aus dem Boden "herausoperieren" und zur kleinen Terrasse stellen, damit sie beim Mähen nicht mehr stört. Das wird ein gutes Stück Arbeit - unglaublich, wie tief sie in den 7 (?) Jahren eingesunken ist!



Praktischerweise läuft ums halbe Auszugshaus eine Entwässerungsrinne - unpraktischerweise sammelt sich in ihr jedes Jahr das Laub. Was schließen wir daraus? Genau: Jeden Frühling muss sie ausgeräumt werden (und sie ist auf der anderen Hausseite um ein Vielfaches länger ...).


Mittwoch, 18. Februar 2015

Am Eis


Der Teichrand mit Schnee und Eis und den vertrockneten Kolben - und Fischotterspuren:


Hier sieht man Rehspuren am Eis:


Dienstag, 17. Februar 2015

Spechthochhaus

Die Spechte sind aktiv! Man sieht, wie wichtig es ist, auch abgestorbene Bäume im Wald stehen zu haben!)





Hier hat sich ein übermütiger Specht aber sogar an einem ganz gesunden Baum "vergangen"!


Montag, 16. Februar 2015

Die ersten Frühlingsknotenblumen

Am Bach sind die ersten Blätter der Frühlingsknotenblumen heraußen ... bald werden sie blühen! :)


 

Sonntag, 15. Februar 2015

Leben am Teich


Viele Spuren am Eis ... (und wenn man genau schaut, sieht man schon die Palmkätzchen auf den Weideästen) ...



Da war der Fischotter unterwegs. Hier am Rand dieses Eislochs  (wenn auch unscharf) der "finale Beweis": Schuppen

Samstag, 14. Februar 2015

Samstagsgruß vom Moosauer-Hof

Das ist ein Foto vom 31.Jänner ... aber heute werde ich noch ausgiebig fotografieren, damit wir hier wieder am Laufenden sind! :)


Freitag, 13. Februar 2015

Gemischtes ohne Überleitung ;)

In Wirklichkeit hat die Reflexion der Sonnenstrahlen in den hellen Samenblättchen viel, viel schönes ausgesehen ...



Hier hat vermutlich ein Fuchs einem Mäusegang nachgescharrt ... ob er die Maus erwischt hat?


Donnerstag, 12. Februar 2015

Naturformen


Der Südhang ist der wärmste Platz am Grundstück. So ist es dort auch zuerst schneefrei und es gibt auch eine ganz eigene Vegetation und Optik.



Mittwoch, 11. Februar 2015

Blicke

Der Bach beim Auszugshaus (da gibt's immer noch allerhand aufzuräumen):


Hier ein Blick von der Grundgrenze Richtung Wohnhaus: Trauerweide, Bienenstock, Biotiop, Auszugshaus, Acker, Haus. ;)

Dienstag, 10. Februar 2015

Alles wartet auf den Frühling

Die Bienen warten, sicher gab es bereits die ersten Entlastungsflüge, und da die Haselnuss schon blüht, gibt es auch schon Pollen.


Das "Altenplatzerl" wartet auch (auf uns) ....


Montag, 9. Februar 2015

Vorfreude

Schön langsam steigt die Vorfreude auf die kommende Saison .... wenn wir wieder auf der Terrasse sitzen werden, rundum unser blühendes Paradies ....



Sonntag, 8. Februar 2015

Samstag, 7. Februar 2015

Kleiner Buchs

Auf diesen kleinen Buchsbaum bin ich stolz, weil ich ihn nämlich selbst "gezüchtet" habe.
Das Vermehren von Buchs geht aber eigentlich eh sehr einfach: Wenn man im Juni die Hecke schneidet, schneidet man ein paar längere Ästchen ab und steckt sie in den Boden. Das schwierigste ist, dass man sie nicht vom Unkraut zuwuchern lässt. ;)
Ich habe Buchs ja sehr gern, ich mag das Immergrüne, ich habe schöne Kindheitserinnerungen, wo wir den Buchs für Ostern geschnitten haben, und ich mag den Geruch.


Freitag, 6. Februar 2015

Mal wieder: Holz

Nach und nach haben wir das Bruchholz zusammengeschnitten und nun entstehen neue Holzstöße.