Freitag, 28. Februar 2014

Ein Klassiker ...


Dieser Blick ist immer wieder so schön, dass ihr ihn sicher noch sehr oft zu sehen bekommen werdet ... ;). Das nächste Mal dann schon mit bissl mehr Grün, bzw. (hoffentlich) mit der Apfelblüte.

Donnerstag, 27. Februar 2014

Noch einmal ein Winter-Ausblick


Diese Sicht (von oben auf den unteren Teich hinunter) gibt es nur, wenn es keine Blätter an den Bäumen gibt. Und diese Färbigkeit gibt es nur im sehr frühen Frühling bei strahlendem Sonnenschein.  - Beides war am vergangenen Sonnatg der Fall! :)

Mittwoch, 26. Februar 2014

Bärlauch am Bach


Vergangenes Wochenende gab's den ersten Bärlauch am Speiseplan. Da er noch sehr klein ist, haben wir ihn aber nur übers Schafskäseomelett gestreut. Aber bald bricht die Zeit für Bärlauchstrudel, -suppe, -knödel, -pesto, .... wieder an. Wobei ich am allerliebsten den Bärlauch-Topfen-Aufstrich esse.


Dienstag, 25. Februar 2014

Alles neu, macht nicht nur der Mai! ;)

Ich habe mich in den vergangenen Wochen mit der Neugestaltung unserer zwei Homepages beschäftigt. Anlass sind zwei Jubiläen:
Den Moosauer-Hof haben wir nun seit 10 jahren (Himmel, wie die Zeit vergeht!), und unser kleines Geschäft Simon&Jakober feiert Ende März sein 3-jähriges Bestehen.

So gibt es nun zwei neu gestaltete Seiten, die ich euch sehr gerne zeige:

http://www.moosauer-hof.at

http://simon-jakober.at


... und dass es auch noch ein Foto zum Tag gibt: Eigentlich spannt der Bauer sein Rösslein erst im Märzen ein, bei uns ist der Traktor schon im Februar zum Einsatz gekommen: der Acker ist bereit zum Aussäen!


Montag, 24. Februar 2014

Immer wieder schön!


Ich vermute, dass ich jedes Jahr (diverse) Fotos von Frühlingsknotenblumen mache - und das deshalb, weil ich mich jedes Jahr aufs Neue so sehr über diese ersten richtigen Blüten freue. - Die Natur gehört zu den Dingen, die sich nie abnützen - vielleicht weil jedes Jahr Wiederholung ist und doch immer wieder vollkommen neu.(Kleine Nachbetrachtung zum gestrigen Sonnen-Sonntag! ;) )



Sonntag, 23. Februar 2014

Eishaut aum Teich


Wider Erwarten ist der Teich noch nicht ganz offen, eine dünne, milchige Eisschicht liegt noch auf ihm - wie eine Haut.


Und noch was vomTeich: welches Tier auch immer (Bieber oder Otter), es rutscht an vielen Stellen in den Teich hinein. Hier ist so eine "Rutsche" zu sehen. Wir werden den Zaun bald wieder aufstellen, hoffentlich hat der Spuk dann ein Ende!

Samstag, 22. Februar 2014

Jetzt geht's los: erste Schneerosenblüte!!!


Auch wenn sich die Sonne doch nicht zum Erscheinen entschließen konnte, ist der Frühling da. Man kann ihn riechen und sehen kann man ihn auch schon. Man muss nur genauer hinsehen. Eine Schneerose ist aber schon in voller Pracht zu bewundern!
Außerdem ist heute Komposttag: umschaufeln, ausschaufeln, Erdhaufen machen ... die Hälfte habe ich schon geschafft, der Rest wird am Nachmittag erledigt! :)

Freitag, 21. Februar 2014

Donnerstag, 20. Februar 2014

Entlastungsflug


Da es in einem Bienenstock keine Toilette gibt, sammelt sich über den Winter in einer Biene so allerhand an, das bei den ersten Sonnenstrahlen auf dem sogenannten "Entlastungsflug" in die freie Natur getragen wird.

Mittwoch, 19. Februar 2014


Das ist eine meiner Lieblingsansichten: unser Hof (eben ein Haufenhof) von oben. Außer dem Auszugshaus (das wäre ein gutes Stück links) sieht man alle Häuser. Fürs Waldviertel typisch sind sie ins Tal geduckt.


Dienstag, 18. Februar 2014


Diese Föhre hat sich ohne unser Zutun hier "niedergelassen". Da sie alleine steht, wird sie mit ausladenden Ästen richtig breit werden. Eigentlich haben wir Bäume am Damm nicht gern, weil entlang der Wurzeln Wasser auslaufen kann, was letztlich den Damm aushöhlt, aber die Föhre steht so weit oben, dass wir eine Ausnahme gemacht haben.

Montag, 17. Februar 2014

Sonntag, 16. Februar 2014

Samstag, 15. Februar 2014

Schneerosenknospe


Die Schneerosen werden bald blühen - das ist immer die erste Blüh-Freude des Jahres! Wegen des warmen Wetters sind die Bienen auch schon aktiv, was allerdings problematisch ist, weil sie ja noch nichts zum Sammeln finden. Ob die paar Schneerosen rechtzeitig und ausgiebig genug sind?

Freitag, 14. Februar 2014

Happy Valentine

Happy Valentine - eine Knospe von der Strauchpfingstrose (aktuell) und die Blüte der "Brennenden Liebe" vom letzten Sommer!    

Donnerstag, 13. Februar 2014

Bach


An den sonnigen Stellen ist der Schnee zuerst verschwunden, der Bach ist auch schon eisfrei.

Mittwoch, 12. Februar 2014

Das Ende der Kiwisträucher


7 oder 8 Jahre haben wir auf die Ernte der Kiwis gewartet (genauer: Japanische Honigbeere). Erst hat es SEHR lang gedauert, bis die Sträucher zu blühen begonnen haben, dann hat uns der letzte Frost im Mai einen Strich durch die Rechnung gemacht und im Jahr drauf, als wir endlich Früchte gehabt haben, hat sie der erste Frost im Herbst vernichtet.
Da diese Stelle zu den wenigen sehr guten, weil sehr sonnigen Lagen unseres Grundstückes gehört (deshalb nenne ich es dort auch "Little Italy), wollen wir den Platz jetzt anders verwenden. Wir planen, dort Marillenbäume einzusetzen.



Montag, 10. Februar 2014

Was man im Winter alles sieht


Wenn die Blätter die Sicht nicht nehmen, sieht man viel, das man im Sommer nicht sehen kann, zum Beispiel die Wuchsform der Bäume (hier unten: der mächtige und knorrige Wuchs der Eichen) und ungewohnte Ausblicke tun sich auf. Und wenn der Teich eine (dünne) Eisdecke hat, sieht man, dass es am Boden eine Quelle gibt. Wo das kreisrunde Loch im Eis ist, ist drunter eine kleine Quelle.


Sonntag, 9. Februar 2014

Die Geräusche des Frühlings

Der Frühling ist (hier) eine geräusch-intensive Jahteszeit: Vögel zwitschern, die Spechte hämmern, in der Frühlingssonne rutscht  krachend der letzte Schnee von den Dächern - und aus den noch nicht von den Blättern befreiten Dachrinnen plätschert es:


Samstag, 8. Februar 2014

Sonniger Februarsamstag


Spät, aber doch gibt's auch heute ein Posting. Das Wetter war sooo schön, dass ich bis jetzt draußen herumgeturnt bin - hier ein ganz aktuelles Foto vom Dach. Morgen wird kein Schnee mehr drauf liegen, denn es taut und taut und taut ...

Freitag, 7. Februar 2014

Nester


Wenn die Blätter weg sind, kommen die Vogelnester zum Vorschein. Dieses hier im Jasminstrauch hatte ich allerdings schon im Sommer vermutet, weil gar so oft ein Vogel aufgeflogen ist, wenn ich vorbei gegangen bin.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Steg&Eis



Der Steg ist ja in jeder Jahreszeit ein romantisches Fotomotiv. Heuer ist mir aber zum ersten Mal aufgefallen, dass nicht nur Licht und Schatten für schöne Momente sorgen, sondern dass unter dem Steg auch am Eis eine Art "Parallelmuster" hervorgerufen werden kann. Vermutlich sorgt das zur warmen Mittagszeit hinunter tropfende Schmelzwasser dafür, dass die Planken des Steges am Eis nachgebildet werden.

Mittwoch, 5. Februar 2014

Totholz & Spechte


Die intensive Waldbewirtschaftung verabscheut sogenanntes Totholz. Tatsächlich ist es aber ein sehr wichtiger Bestandteil des Ökosystems - unter anderem, weil es vielen Lebenwesen Platz und Nahrung bietet. Wir haben (eh klar) jede Menge Totholz im Wald und so haben wir eben auch Spechte. So können wir im Frühling nicht nur ihr charakteristisches Geklopfe hören (das übrigens zum Balzen gehört), sondern wir finden auch immer wieder die charakteristischen kreisrunden Löcher in den abgestorbenen Bäumen - wie hier ganz oben am Baumstamm. - Übrigens sind Spechte auch im Flug gut zu erkennen, weil sie (wegen ihres verhältnismäßig großen Gewichtes) während des Fluges immer wieder "absinken".


Dienstag, 4. Februar 2014

Spuren am Teich




Am ganzen Teich sind Spuren zu sehen (immer schön am Rand lang) - und an einer Stelle haben wir auch einen Höhleneingang gefunden. Keine der Ideen, die wir dazu haben - von Mink über Bisamratte bis zum Bieber - finden wir gut, alle diese Tiere wären eine Bedrohung für die Teichdämme. Hoffentlich ist das nur ein Winterbesuch ...


Montag, 3. Februar 2014

Kleiberbesuch


Ein Hoch der Technik, resp. der Fotobearbeitung, die dieses Foto erst ermöglicht hat, denn eigentlich war hier alles nur dunkel. Erst als ich das Bild aufgehellt habe, hat sich der Kleiber vom Dunkel des Stammes abgehoben.
Tatsächlich ist es ganz schön schwer, die Vögel am Vogelhaus zu fotografieren, weil sich die ja ständig bewegen und weil es seine Zeit dauert, bis ich die Kamera eingeschaltet und die Linse scharf gestellt habe. Umso größer ist die Freude, wenn es dann mit einem Foto klappt. :)

Der Kleiber ist übrigens der Chef am Futterhäuschen, wenn er kommt, müssen alle Kohlmeisen weichen. Und er ist auch der wählerischste, der sucht sich nur die Nüsse aus dem Futter - den Rest schmeißt er auf den Boden. Tststs!

Sonntag, 2. Februar 2014

Nachwuchs



In einem Wald wie unserem kann man gut sehen, wie neues Leben und Absterben ineinandergreifen: im Baumstumpf eines vor Jahren umgefallenen und dann abgescnittenen Baumes wachsen kleine Fichten.
(Das war die kleine Philosophie zum Sonntag! :) )



Samstag, 1. Februar 2014

Monatsprojekt 1.Februar 2014




Der Unterschied zum 1.Jänner ist unübersehbar! Zum Schnee muss man sich jetzt noch eisigen Wind und Temperaturen um die minus 3Grad vorstellen. Nein, das ist nicht mein Lieblingswetter! ;)