Sonntag, 27. Juli 2014

Gewitterwolken und Hühnerfüttern

Dieser Sommer wird mir witterungstechnisch wegen des häufigen schwülen Wetters und der fast täglich drohenden Gewitter in Erinnerung bleiben. Auch gestern sind immer mal wieder dunkle Wolken durchgezogen und es war drückend schwül, geregnet hat es aber nicht.


Die Hühner tragen's mit Gelassenheit - außer es gibt was zum Fressen, da bricht die große Hektik aus:



Kommentare:

  1. Das macht Laune, die Hühner so gelassen zu sehen! Ich staune, wieviel Grün da noch ist... meist sieht man doch in Hühnergehegen nur noch den Boden und nix Grünes mehr außer Brennesseln.
    Schöne Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Wir wundern uns auch, dass noch soviel Grün im Gehege ist. Das mag mit der Größe zu tun haben, vielleicht aber auch damit, dass die Hühner ja erst gekommen sind, als die Wiese schon relativ hoch gewachsen war. Ich bin neugierig, wie das im kommenden Jahr wird, wenn sie gleich nach dem Winter die Wiese bescharren und beknabbern werden!
    Liebe Morgengrüße, Andrea

    AntwortenLöschen